Das Netz wird immer mehr von der jungen Generation gestaltet. Aber wie denkt und wie nutzt sie das Netz? Unterscheidet sich das Nutzungsverhalten von den älteren Netz-Bewohnern, die noch in der alten medialen Welt aufgewachsen sind. Für die re:publica’09 haben wir eine Diskussion über “Digital aufgwachsen” geplant.

Dort wollen wir den jüngsten Teilnehmern ein Forum geben, sich und ihre Projekte vorzustellen und über ihr Leben im Netz zu diskutieren. Bisher haben wir Matthias Mehldau und Timo Heuer auf dem Podium. Und Ihr habt die Möglichkeit, Euch in den Kommentaren zu bewerben.

10 Comments

  • 1 Luca wrote:

    Mit 20 Jahren würde ich mich nicht mehr als jung bezeichnen, aber von Barcamps habe ich die Erfahrung, dass ich nach wie vor zu den jüngeren zähle.

    3. März 2009 at 15:32 Permalink
  • 2 Alex wrote:

    Gerade frisch 18 geworden und mache mein Abitur. Habe schon während der Schulzeit das Projekt “Mobiler Unterricht” nutzen dürfen und bin nun dabei, dieses Konzept an anderen Schulen umzusetzen. Seit langem bin ich am e-Learning im Zusammenhang mit verschiedenen Web 2.0 Möglichkeiten Interessiert und lerne mit meinen Freunden fast nur noch so für das Abitur. Ich fände die re:publica eine schöne Plattform um euch zu zeigen, wie (fast) ehemalige Schüler über die Bildung in der nächsten Zeit denken und vor allem, das für uns das Web 2.0 dafür im Vordergrund steht!

    3. März 2009 at 17:11 Permalink
  • 3 Stefan wrote:

    26 (bei der re:publica 27) und vermutlich schon in der älteren Hälfte.

    3. März 2009 at 17:37 Permalink
  • 4 chris wrote:

    mir geht es da wie stefan, mit noch 26 wohl schon ein “älteres semester”.

    3. März 2009 at 17:54 Permalink
  • 5 Basti wrote:

    Ich bin 22 und studiere gerade Englisch und Geschichte im hohen Norden.
    Ich habe Mitte 2007 mein Blogprojekt “Das Unwort” angefangen und irgendwann um die Zeit hochoffiziell beschlossen, Journalist zu werden… demzufolge würde mir hopefully genug einfallen, was ich erzählen könnte. Ein bissel Zeit zur Vorbereitung könnt ich due to Semesterferien auch noch freischaufeln :-). Würde mich freuen, wenn ihr euch melden tätet!

    3. März 2009 at 23:50 Permalink
  • 6 Hugelgupf wrote:

    Ich bin 14 - wenn mir jemand die Probleme “Schule”, “weiter Weg” und “Kosten” beseitigen würde, bin ich dabei ;D
    Najoa, so wirklich 100% Web 2.0 sind meine Projekte meiner Meinung nach nicht. Ich bin durch ein Browsergame ans Programmieren gekommen, somit gehörten meine ersten Projekte in die Ecke der BG-Tools.

    5. März 2009 at 16:39 Permalink
  • 7 Rob Vegas wrote:

    bei der überschrift fühlte ich mich noch angesprochen. mist! irgendwie vergehen die jahre vom abitur bis zum 25ten lebensjahr wie im flug.

    10. März 2009 at 04:57 Permalink
  • 8 Luca wrote:

    Das Projekt, welches ich hauptsächlich vorstellen würde, wäre Blögger (bloegger.at), wo es um die Stärkung österreichischer Mikromedien (Blogs uä) geht.

    15. März 2009 at 11:02 Permalink
  • 9 Kathrin wrote:

    Mit demnächst 25 auch nicht unbedingt eine der jüngsten, schätze ich mal…

    16. März 2009 at 14:41 Permalink
  • 10 markus wrote:

    Danke für die vielen Vorschläge. Wir haben uns aufgrund des niedrigsten Alters für Hugelgupf entschieden und hoffen, dass er auch Schulfrei bekommt.

    16. März 2009 at 16:21 Permalink

One Trackback